Archiv für Windows

Windows 7 als Wireless Access Point / Repeater

Um unter Win 7 die WLAN-Verbindung mit anderen Geräten zu teilen (z.B. als Repeater-Funktion oder um den Zugriff auf einen Hotspot zu ermöglichen) muss ein virtueller Netzwerkadapter erzeugt werden.

Die Konfiguration der künftigen SSID und des passenden WPA2-Schlüssels passiert in einer Kommandozeile mit Admin-Rechten über:

netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid="CHANGE1" key="CHANGE2" keyUsage=persistent

Danach wird das Netz gestartet:

netsh wlan start hostednetwork

Unter Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen ist jetzt eine neue Drahtlosnetzwerkverbindung vom Typ Microsoft Virtual WiFi Adapter zu finden.

Der nächste Schritt ist die Freigabe des physikalisch vorhandenen Adapters für für Netzwerkzugriffe von außen. Dazu müssen per Rechtsklick die Eigenschaften des Adapters geöffnet und im Reiter Freigabe die Kästchen angehakt werden. Im Dropdown-Menü Heimnetzwerkverbindung wird der eben neu erstellte Virtual WiFi Adapter (Drahtlosnetzwerkverbindung #) ausgewählt.

Windows 7 als Repeater / Accesspoint einsetzen

WLAN-Adapter Freigabe

Dem auf auf DHCP konfigurierten Client wird beim connecten eine IP aus dem Bereich 192.168.137.1/24 zugewiesen.

Infos über die gehosteten Netzwerke gibt es per:

netsh wlan show hostednetwork

Da der Virtual WiFi Miniport nach jedem Neustart erneut aktiviert werden muss habe ich mir folgende Befehle als Batch-Datei gespeichert:

netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid="CHANGE1" key="CHANGE2" keyUsage=persistent
netsh wlan start hostednetwork
netsh wlan show hostednetwork
timeout /T 15 > nul

Achtung diese muss ebenfalls mit Admin-Rechten ausgeführt werden.

Mehr Details über diese Funktion sind unter aderem im Microsoft Windows 7 Blog zu finden.

Pidgin config verschieben

Mit Pidgin hatte ich ein ähnliches Problem wie beim FileZilla – Passwörter und Logs liegen im klartext auf der Systemplatte.

Mit der Anleitung verschiebt man seine komplette Konfig auf ein Netzlaufwerk um auf jedem Gerät die gleichen Einstellungen, Log-Dateien und Passwörter nutzen zu können oder auf eine sichere, weil verschlüsselte, Platte:
The Geeky Ramblings of Bucko: Security tip for Pidgin users.

Kurz für win7:
1. Pidgin schließen
2. Am neuen Speicherort einen Order erstellen, z.B.: D:\pidginconf\
3. Verzeichnis „.purple“ von c:\Users\DeinUserName\AppData\Roaming\ nach D:\pidginconf\ verschieben
4. Suchen nach „Systemumgebungsvariablen bearbeiten“ suchen und dort eine neue Variable Namens „PURPLEHOME“ mit Wert „D:\pidginconf\“ erstellen

Das wars schon.

FileZilla Einstellungsdateien verschieben

FileZilla ist der FTP-Client meiner Wahl, leider schreibt er alle gespeicherten Passwörter im Klartext in eine config-Datei.
Unter Windows 7 hier zu finden: C:\Users\Yourname\AppData\Roaming\FileZilla\sitemanager.xml
bzw. C:\Users\Yourname\AppData\Roaming\FileZilla\sitemanager.xmlrecentservers.xml für die Schnellverbindungen.

Da meine Systemplatte nicht auf allen PCs verschlüsselt ist will ich also die config-Dateien auf meine mit TrueCrypt geschützten Platten schieben.

1. Den gesamten Ordnerinhalt von C:\Users\BenutzerName\AppData\Roaming\FileZilla\ auf D:\filezilla-config\ verschieben
2. Den Ordner FileZilla unter C:\Users\BenutzerName\AppData\Roaming\ löschen
3. cmd mit Admin-Rechten ausführen
4. Mit mklink /j "C:\Users\BenutzerName\AppData\Roaming\FileZilla" "D:\filezilla-config\" einen Link im Dateisystem erstellen

Alternativ kann man auch nur die zwei wichtigen Daten verschieben, oder die Verwaltung in KeePass erledigen.